[Home 0] [Fächer / Lernfelder 1] [Prüfungen / Zentrale Leistungserhebungen 2] [Lehrpläne / Rahmenrichtlinien 3] [Lehrerausbildung / Lehramtsprüfungen 4] [Lehrerfort- und -weiterbildung 5] [Schule 6] [Themen 7] [Bildungsland 8] [emuTUBE 9] [Medienberatung 10] [Support 11] 

Position:
Lehrpläne / Rahmenrichtlinien
Lehrpläne / Rahmenrichtlinien
[Grundschule a]
[Förderschule b]
[Sekundarschule c]
[Gymnasium d]
[Gemeinschaftsschule e]
[Berufsbildende Schulen f]
[Konzepte und Informationen g]
[Anhörungsverfahren/Erprobung h]
[Tabellarische Übersicht i]

Klicken Sie in der Abbildung, um zu den Rahmenrichtlinien bzw. Lehrplänen der einzelnen Schulformen zu gelangen.

schulformen_edit_9.jpg

Sekundarschule Grundschule Gymnasium Gemeinschaftsschule Förderschule Berufsschule Berufsfachschule Fachoberschule Fachgymnasium

Für diesen Beitrag verantwortlicher Autor Hendrik Berenbruch
Telefon: +49 (0)345 2042 323
E-Mail: hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
 Lizenz:
Der Name des Autors/Rechteinhabers muss in der von ihm festgelegten Weise genannt werden.
Das Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.
Lehrplanarbeit in Sachsen-AnhaltSeitenanfang

Lehrpläne und Rahmenrichtlinien in Sachsen-Anhalt bestimmen gemäß Schulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt die Ziele, Inhalte, Verfahren und Organisation des Unterrichts.

Sie sind für

 

  • die Lehrkräfte die Grundlage ihrer Unterrichtsarbeit als eine verbindliche Vorgabe, 
  • die Schulaufsicht Anhaltspunkte zur Wahrnehmung der Fachaufsicht und Grundlage für konstruktive Beratungen,
  • die Öffentlichkeit Orientierungen im schulischen Geschehen,
  • die Hersteller von Lehr- und Lernmitteln Richtschnur zur Entwicklung zweckmäßiger Schulbücher und Unterrichtsmaterialien.

 

Lehrpläne und Rahmenrichtlinien sind für den Unterricht aller Schulformen und Unterrichtsfächer zu erarbeiten, um einerseits der Landesspezifik Rechnung zu tragen und andererseits den Rahmen für eine bundesweite Vergleichbarkeit der erworbenen Abschlüsse zu sichern.

Im Auftrag des Kultusministeriums gestaltet das Landesinstitut den Prozess der Erarbeitung, Überarbeitung und Fortschreibung von Rahmenrichtlinien und Lehrplänen. Dazu gehören konzeptionelle Arbeiten, die Anleitung und Schulung von Kommissionen, die Evaluation von Richtlinien in der Unterrichtspraxis sowie die Erarbeitung von curricularen Begleitmaterialien, Handreichungen und Planungshilfen für Schulen.

 

Anknüpfend an den im Schulgesetz formulierten Erziehungs- und Bildungsauftrag werden im Grundsatzband Leitideen und fächerübergreifende Themenkomplexe dargestellt. Die Fachlehrpläne greifen die Ziele des Grundsatzbandes auf und verbinden sie mit konkreten Unterrichtsinhalten. Niveaubestimmende Aufgaben schließlich verdeutlichen für alle Fächer exemplarisch die Anforderungsprofile für die jeweils zu erwerbenden Kompetenzen.

Niveaubestimmende Aufgaben

  • sind keine "klassischen" Übungsaufgaben für den Lernprozess,
  • zeigen exemplarisch Anforderungen an die Kompetenzentwicklung auf,
  • verdeutlichen fachbezogene Erwartungen an die Kompetenzentwicklung,
  • bieten vielfältige Anregungen für die Nutzung verschiedener Aufgabenformate und die Einbeziehung von realen, lebensweltbezogenen Sachverhalten.
Für diesen Beitrag verantwortlicher Autor Hendrik Berenbruch
Telefon: +49 (0)345 2042 323
E-Mail: hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
 Lizenz:
Der Name des Autors/Rechteinhabers muss in der von ihm festgelegten Weise genannt werden.
Das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden, womit nach EU-Recht auch der Verkauf zum Selbstkostenpreis verboten wird.
Das Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.

[Barrierearmen Zugang verlassen]