· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikDeutsch
Seitenanfang

       

 

HERZLICH WILLKOMMEN IM BEREICH DEUTSCH!

 

 

 

Von hier aus haben Sie den direkten Zugriff auf offizielle Dokumente für Ihr Fach (rechtes Menü).

Sie können aber auch, wenn Sie oben Ihre Schulform anklicken, zu LISA-Materialien (Planungsbeispiele, Veröffentlichungen, Unterrichtsvorschläge) gelangen sowie über Links zu anderen wichtigen Websites für den Deutschunterricht.

 

Bildungsstandards

  Primarbereich

  Hauptschulabschluss

  Realschulabschluss

  Abitur

  Einheitliche Prüfungsanforderungen
Orientierungen für die Gemeinschaftsschule

Rahmenrichtlinien

Zentrale Leistungserhebungen

Niveaubestimmende Aufgaben

 

 


 


 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
28.01.2010
27.03.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
28.01.2010
27.03.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2175#art7253)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangLeseförderung

 

 


Lesen in Deutschland - Projekte und Initiativen zur Leseförderung


Das ständig aktualisierte  Portal sammelt und dokumentiert online verfügbare Informationen zum Thema Leseförderung, die gut strukturiert aufbereitet sind z.B. nach Leseorten (Familie, Bilbliothek), nach Möglichkeiten aktiver Leseförderung in den unterschiedlichen Bildungseinrichtungen, nach Lesetipps oder Schülertexten. Man kann sich über Projekte und Aktionen informieren, Daten und Fakten sowie Materialien herunterladen. Vor allem findet man hier auch knappe und gut lesbare Beiträge zur aktuellen Leseforschung.

 

Im  Landesporträt Sachsen-Anhalt erhält man überdies einen guten Überblick über Projekte und Initiativen zur Leseförderung speziell in unserem Bundesland.

 

Herausgeber von  Lesen in Deutschland ist das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und redaktionell betreut wird es vom Deutschen Bildungssserver und dem Innovationsportal. 

 

Viele Informationen zur Leseförderung  bietet auch das  Fachportal Schulmediothek. 

 

 

Der  Lehrerclub der  Stiftung Lesen ist ein effizientes Netzwerk, das Multiplikatoren der Leseförderung und zeitgemäße Angebote zusammenbringt - orientiert an den Interessen und Lebenswelten von Schülerinnen und Schülern, fächerübergreifend und offen für jede Schulform.

Bereits über 36.500 Lehrkräfte aller Schularten und -stufen nutzen das Angebot! Als Mitglied erhalten Sie direkt und persönlich die kostenfreien Materialien zu den Leseförderungskampagnen der Stiftung Lesen. Der regelmäßige Newsletter versorgt Sie mit einer Projektvorschau sowie Direktlinks zu aktuellen Projekten und Download-Bereichen. Darüber hinaus bietet der Lehrerclub einen umfangreichen Materialpool mit Informationen und Impulsen zur Leseförderung in allen Fächern sowie besondere Angebote exklusiv für Clubmitglieder. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

 


 

Materialien zur Sprachbildung und Leseförderung in Berlin

 

Sprachbildung und Leseförderung finden an jeder Schule in der Republik statt. Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg haben zu dem Themenkomplex drei Handreichungen erarbeitet: „Mit Kindern den Wortschatz entdecken - Handreichung zum (Grund-) Wortschatzlernen“ sowie „ Sprachsensibler Fachunterricht - Handreichung zur Wortschatzarbeit in den Jahrgangsstufen 5–10 unter besonderer Berücksichtigung der Fachsprache“ und  „Auf dem Weg zur ‚lesenden Schule’ - Handreichung für die systematische schulische Leseförderung in den Jahrgangsstufen 5 bis 10“.  

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Frank KirchnerEingestellt am:
Stand vom:
08.03.2010
16.01.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
08.03.2010
16.01.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Frank Kirchner auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2175#art8297)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Seitenanfang„Im Labyrinth des Schweigens“: Unterrichtsmaterialien zum Kinofilm

Die Nürnberger Prozesse sind den meisten Menschen ein Begriff – die Frankfurter Auschwitz-Prozesse hingegen kaum. Am 6. November 2014 startet mit „Im Labyrinth des Schweigens“ ein Film in den deutschen Kinos, der dieses weitgehend unbekannte Kapitel deutscher Geschichte thematisiert, das den Umgang der Deutschen mit ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit grundlegend veränderte. Gemeinsam mit ihrem Partner Universal Pictures International Germany stellt die Stiftung Lesen Lehrkräften didaktisches Impulsmaterial zum Film für den fächerübergreifenden Einsatz in den Klassen 9 bis 12 zur Verfügung.

 

Der Film „Im Labyrinth des Schweigens“ wurde mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ (FBW) ausgezeichnet und bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte und Impulse für den fächerübergreifenden Unterricht in der Sekundarstufe: Der Film vermittelt einen Eindruck vom Lebensgefühl der Wirtschaftswunderjahre in den 1950ern, wirft Fragen nach dem Leben von Tätern und Opfern nach 1945 auf und beleuchtet die Hintergründe der Auschwitz-Prozesse – Themen, die zentral für den Geschichts- und Politikunterricht der Klassen 9 bis 12 sind. Im Philosophie-, Ethik- und Religionsunterricht kann der Film unter den Aspekten Schuld, Recht und Gerechtigkeit, Zivilcourage und Verantwortung behandelt werden. Anknüpfungspunkte für den Deutsch- oder Kunstunterricht finden sich in den Motiven, der Erzählstruktur und Dramaturgie des Films.

 

Die Unterrichtsmaterialien sowie Lese- und Linktipps stehen unter  www.stiftunglesen.de/imlabyrinthdesschweigens zum kostenlosen Download zur Verfügung.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
27.10.2014
16.01.2017
Autor/Rechteinhaber: Stiftung Lesen
Eingestellt am:
Stand vom
27.10.2014
16.01.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Stiftung Lesen auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2175#art29991)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
www.stiftunglesen.de/imlabyrinthdesschweigens
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangKruso statt Crusoe – Kein Beitrag zur Vereinfachung des Fremdwortgebrauchs
Diese Robinsonade der besonderen Art erhielt zu Recht 2014 den Deutschen Buchpreis, einen der renommiertesten literarischen Preise des Landes. Dies sollte bei Lehrerinnen und Lehrern des Faches Deutsch das Interesse daran wecken, dieses Buch nicht nur zu lesen, sondern es durchaus auch zum Gegenstand ihres Unterrichts zu machen.

 

 

 

 

Kruso.jpg

 

    

    

     

     Mit Kruso legte der Schriftsteller Lutz Seiler unlängst ein neues Buch und

     damit seinen ersten Roman vor. Dieses Buch ist ein unbestritten ein sehr

     anspruchsvolles, zugleich aber auch ein wichtiges Buch – nicht von ungefähr

     wurde der Autor mit dem Deutschen Buchpreis 2014 ausgezeichnet. Dieses

     Buch stellt eine Herausforderung für einzelne Schülerinnen und Schüler oder

     gar Lerngruppen im Deutschunterricht der gymnasialen Oberstufe dar -

     Lehrerinnen und Lehrer sollten trotzdem oder gerade deshalb deren Annahme

     befördern. Dieses Buch eignet sich gut als Objekt, an dem man im Rahmen

     gemeinschaftlicher unterrichtlicher oder individueller außerunterrichtlicher

     Analyse  Inhalt, Struktur, Sprachgestaltungsmittel sowie genrespezifische

     Merkmale untersuchen kann. Es eignet sich zugleich dafür, die  Rezeption von  

     Literatur am konkreten Beispiel nachzuverfolgen, selbst erfahrene Wirkung 

     und eigene Deutungsversuche mitzuteilen.

    

   pdf.gif   Lutz_Seiler_Kruso.pdf

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Ralf LangerEingestellt am:
Stand vom:
05.02.2015
16.01.2017
Autor/Rechteinhaber: Ralf Langer
Eingestellt am:
Stand vom
05.02.2015
16.01.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Ralf Langer auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2175#art30539)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangL I E S - Lernen Informieren Erleben in der Schulbibliothek
L I E S ist eine Zeitschrift der Kommission Zentrale Schulbibliothek Rheinland-Pfalz. Schwerpunktthemen sind die Arbeit in der Schulbibliothek und Unterrichtsprojekte zur Leseförderung.

Zweimal im Jahr erscheint die Zeitschrift, die in Rheinland-Pfalz an alle weiterführenden Schulen kostenlos verschickt wird. Aber auch Interessierte andere Bundesländer können sich die einzelnen Ausgaben ansehen

und  downloaden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Sabine GrätzEingestellt am:
Stand vom:
28.05.2015
16.01.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
28.05.2015
16.01.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sabine Grätz auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2175#art31873)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangDu bist frei. Reformation für Jugendliche
Unter diesem Motto steht die Jahresausstellung der in Halle befindlichen Franckeschen Stiftungen zum Reformationsjubiläum, welche vom 5. Mai bis 26. November 2017 in Verbindung mit einem Unterstützungsprogramm (Führungen, Workshops, Lehrerfortbildungen) Schülerinnen und Schülern die Grundgedanken der Reformation vermitteln soll.

 

Du_bist_so_frei_2.jpg

 

Die Franckeschen Stiftungen präsentieren anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation vom 5. Mai bis 26. November 2017 in Halle die Ausstellung Du bist frei. Reformation für Jugendliche.

Angesichts der dreihundertjährigen Tradition als pädagogische Einrichtung richtet sich die Ausstellung speziell an Schülerinnen und Schüler. Die Reformatoren hatten am Beginn der Neuzeit Fragen zum Individuum, zur Gemeinschaft oder zum Handeln in der Welt aufgeworfen. Die Ausstellung veranschaulicht Verbindungslinien, die  die Lebenswelten von Jugendlichen prägen. Die Schau hat daher keine kulturhistorische Ausrichtung, möchte aber mittels interaktiver Stationen, Bild- und Textelemente  sowie Installationen zum Austausch und zur Auseinandersetzung über die Bedeutung und den Umgang mit den immer noch aktuellen Fragestellungen anregen. Die Ausstellung nimmt in sieben Themenräumen Grundgedanken der Reformation auf und betrachtet sie in Bezug auf das Heute.

 

Ein spezielles Vermittlungsprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 12, der Schwerpunkt liegt jedoch auf der Sekundarstufe I. Es umfasst interaktive Führungen und Workshops, die am Lehrplan orientiert sowie fächerübergreifend konzipiert sind. In Abstimmung können die Angebote zeitlich und inhaltlich angepasst werden.

Für Lehrkräfte werden zwei einführende wie unterstützende Fortbildungsveranstaltungen angeboten (9.5./ 22.8.).

 

Aktuelle Informationen finden Sie unter

 http://www.francke-halle.de/einrichtungen-a-10139.html#workshop.

 

Informationen und Anmeldung

Frau Angelika Kleiner

Tel: 0345 / 2127 461

Mail: kleiner@francke-halle.de

 

 

pdf.gif Flyer_Reformation_für_Jugendliche

frei.gif

 

  

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Ralf LangerEingestellt am:
Stand vom:
24.01.2017
21.03.2017
Autor/Rechteinhaber: Ralf Langer
Eingestellt am:
Stand vom
24.01.2017
21.03.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Ralf Langer auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2175#art35505)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Du bist so frei" von Ralf Langer /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Dokument von Ralf Langer /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Ralf Lnger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Deutsch

Die Seite wird betreut von: Herrn Frank Kirchner
Kontakt: Telefon: 0345/2042 275
  E-Mail: frank.kirchner@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
Die Seite wird betreut von: Frau Annette Adelmeyer
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042-288
  E-Mail: annette.adelmeyer@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de