· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikSchuljahrgang 11 (Einführungsphase)
ZurückÜbersicht

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Birgit KerstenEingestellt am:
Stand vom:
01.08.2016
02.02.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
01.08.2016
02.02.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Birgit Kersten auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10939#art34825)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückKompetenzschwerpunkt: Individuum und Kultur – Bild und Zitat in Beziehung setzen und für ein Gestaltungskonzept nutzen
Kompetenzschwerpunkt ausblenden

Grundlage für die Einführungsphase am Fachgymnasium sind die Fachlehrpläne der Sekundarschule und des Gymnasiums. Die bis zum Beginn des Schuljahrganges 11 erworbenen Kompetenzen und grundlegenden Wissensbestände werden ergänzt und erweitert.

Die Einführungsphase übernimmt damit eine Gelenkfunktion.

Der Schuljahrgang 11 bildet den Abschluss gestalterischer, inhaltlicher und methodischer Grundlagen und bereitet auf höhere Anforderungen vor, indem er in komplexere Arbeitsweisen der Qualifikationsphase einführt. Besonderer Wert wird auf zunehmend selbstständige Gestaltung, Präsentation und Reflektion der Arbeitsergebnisse gelegt. Diese Anforderungen sind in den Kompetenzschwerpunkten ausgewiesen.

 

Kompetenzschwerpunkt: Individuum und Kultur – Bild und Zitat in Beziehung setzen und für ein Gestaltungskonzept nutzen

Wahrnehmen und Empfinden

  • Bild und Zitat in zeitliche und kulturelle Beziehungen setzen und vergleichend beschreiben

Entwickeln und Gestalten

  • zwei- und dreidimensionale Bilder zu eigenen Bildzitaten umformen
  • Gestaltungskonzept unter zielgerichtetem Einsatz von Arbeitstechniken planvoll und zunehmend selbstständig bearbeiten

Reflektieren und Präsentieren

  • Bilder mithilfe der Stil- und Strukturanalyse interpretieren und Erkenntnisse visualisieren

Grundlegende Wissensbestände

  • Bildzitate in der Kunst
  • Vorbild - Nachbild bzw. Bild und Zitat
  • Analysemethoden: Stil- und Strukturanalyse
  • Visualisierungsformen (z. B. Leporello, Schaubild, Film)

 


[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
20.03.2016
09.08.2016
Autor/Rechteinhaber: Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine
Eingestellt am:
Stand vom
20.03.2016
09.08.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10939#art33869)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückKompetenzschwerpunkt: Individuum und Natur – Abstraktion und Konstrukt im Bild beurteilen und individuelle Abstraktionsprozesse entwickeln
Kompetenzschwerpunkt ausblenden

Kompetenzschwerpunkt: Individuum und Natur – Abstraktion und Konstrukt im Bild beurteilen und individuelle Abstraktionsprozesse entwickeln

Wahrnehmen und Empfinden

  • Abstraktionsprozesse im Bild erkennen und ästhetische Wirkungsweise aufzeigen
  • Bildkonstrukte als eigenständige Bilderfindungen erkennen und deren Strukturen beschreiben
  • Wirkungen von Farben in der Natur und Kunst wahrnehmen und vergleichen

Entwickeln und Gestalten

  • ausgehend vom Gegenständlichen eine Abstraktionssequenz entwickeln
  • künstlerische Gestaltungsmittel (z. B. Material, Technik) und bildnerische Mittel (z. B. Form, Farbe, Raum) für ein eigenes Bildkonzept bewusst einsetzen

Reflektieren und Präsentieren

  • Unterschied zwischen gegenständlicher Abstraktion und autonomem Konstrukt im Bild beurteilen
  • künstlerische Abstraktionsprozesse nachvollziehen
  • ästhetische Differenz zwischen Natur und Bild in eigenen und fremden Bildern hinsichtlich des Material-, Form- und Inhaltsgefüges beurteilen
  • Bilder adressatengerecht und ästhetisch adäquat präsentieren

Grundlegende Wissensbestände

  • Anfänge abstrakter Kunst
  • Absolute Kunst (z. B. Zero, Konkrete Kunst, Minimal Art)
  • methodische Unterscheidung zwischen Abstraktion und Konstrukt

 


[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
20.03.2016
25.07.2016
Autor/Rechteinhaber: Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine
Eingestellt am:
Stand vom
20.03.2016
25.07.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10939#art33870)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückKompetenzschwerpunkt: Medien und Kommunikation – Inszenierungen in Fotografie oder Film untersuchen und gestalten
Kompetenzschwerpunkt ausblenden

Kompetenzschwerpunkt: Medien und Kommunikation – Inszenierungen in Fotografie oder Film untersuchen und gestalten

Wahrnehmen und Empfinden

  • Inszenierungen in Fotografie und/oder Film beschreiben

Entwickeln und Gestalten

  • mit filmischen Mitteln experimentieren
  • Inszenierungen in Fotoserie oder Film entwickeln, produzieren und digital nachbearbeiten

Reflektieren und Präsentieren

  • Fotografie oder Film unter formalen und inhaltlichen Aspekten analysieren und reflektieren
  • Gestaltungsprozess von der Idee über den Entwurf bis hin zur Umsetzung dokumentieren und reflektieren
  • Endprodukt medienadäquat präsentieren

Grundlegende Wissensbestände

  • inszenierte Fotografie
  • Anfänge des Filmes im 19. und 20. Jahrhundert
  • Storyboard, Drehbuch
  • Bildinszenierung
  • Gestaltungsmittel im Film: Bild- und Tonebene, Montage
  • Bildbearbeitungsprogramme
  • Filmplanung, Filmschnitt

 


[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
20.03.2016
25.07.2016
Autor/Rechteinhaber: Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine
Eingestellt am:
Stand vom
20.03.2016
25.07.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10939#art33872)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückKompetenzschwerpunkt: Alltagskultur und gestaltete Umwelt – Design im Prozess untersuchen
Kompetenzschwerpunkt ausblenden

Kompetenzschwerpunkt: Alltagskultur und gestaltete Umwelt – Design im Prozess untersuchen

Wahrnehmen und Empfinden

  • Alltagsprodukte bzw. Designobjekte in ihren Gebrauchszusammenhängen beschreiben und vergleichen

Entwickeln und Gestalten

  • aufgabenbezogene und materialgerechte Konzepte zu einem Alltagsprodukt bzw. Designobjekt unter Berücksichtigung funktionaler und ästhetischer Dimensionen im Sinne von Produktdesign kriteriengeleitet planen, entwerfen und ggf. realisieren

Reflektieren und Präsentieren

  • Designobjekte kriteriengeleitet analysieren
  • fremde Gestaltungsprozesse reflektieren
  • den eigenen Gestaltungsprozess dokumentieren und das Endprodukt ggf. funktional überprüfen und präsentieren

Grundlegende Wissensbestände

  • ausgewählte Designobjekte des 19. bis 21. Jahrhunderts
  • Designprozess
  • Designanalyse: symbolische, praktische und ästhetische Funktionen

 


[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
20.03.2016
09.08.2016
Autor/Rechteinhaber: Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine
Eingestellt am:
Stand vom
20.03.2016
09.08.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Andreev, Nicole; Baumgart, Martina; Döring, Rainer; Moritz, Natalie; Dr. Penzel, Joachim; Schmidt, Sabine auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10939#art33871)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Schuljahrgang 11 (Einführungsphase)

Die Seite wird betreut von: Herrn Holger Schulze
Kontakt: Telefon: 0345 2042 290
  E-Mail: holger.schulze@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de